Wasserkraft als Energiequelle

Wasserkraft ist die bedeutendste regenerative, also wiedererneuerbare Energiequelle in Bayern. Wasserkraft hatte im Jahr 2014 einen Anteil von 35,3% an der regenerativen Stromerzeugung; 25,4% entfielen auf Biomasse, 32% auf Photovoltaik, 5,6% auf Windkraft.

Seit Jahrhunderten stellt der Mensch die Wasserkraft in seine Dienste. Genauso alt sind deshalb auch die Nebenwirkungen in den betreffenden Gewässern. So ist aus dem Mittelalter die Öffnung aller Wehre für den Lachszug auf Befehl des Grafen von Jülich überliefert. Er ließ dies anordnen, damit die schmackhaften Lachse zum Laichen flussaufwärts wandern können.

Fischhtreppe
Die Wanderhilfe (Fischtreppe) erlaubt es den im Wasser wandernden Fischen und Kleinlebewesen, das Wasserkraftwerk zu umgehen.

Bayerisches Landesamt für
Umwelt

wasserforscher.de