Bayerisches Landesamt für
Umwelt

Steckbrief eines Fließgewässers

Flüsse und Bäche sind so vielfältig wie das Land selbst. Jeder einzelne von ihnen hat seine eigene Charakteristik, die sich im Stoffhaushalt, in der Tier- und Pflanzenwelt, im Gewässerbett, in der Aue und im Abflussverhalten widerspiegelt. Wichtig ist: Fließgewässer stehen immer in einem engen Zusammenhang mit ihrer Umgebung.

Die wichtigsten Merkmale eines Fließgewässers sind:

  • die Wassermenge, die es mit sich trägt (Abfluss). Sie wird bestimmt durch Strömungsverhältnisse, Art und Häufigkeit der Überflutung, Aus- und Einleitungen, Rückstaubereiche und Deiche.
  • die Art und Menge des transportiertem Materials (grobes Geschiebe und feine Schwebstoffe)
  • die Gestalt eines Gewässerlaufes (Morphologie). Sie ist u.a. definiert durch seine Breite und Tiefe, die Sohl- und Ufergestalt und das Auerelief.
  • die Reinheit und Güte des Wassers (Wasserqualität)
  • die im Gewässer lebenden Fischarten, die in und am Gewässer angesiedelten Kleinlebewesen, Auwaldtypen, begleitende Ufervegetation (Lebensgemeinschaften).