Auch Flüsse fangen einmal klein an

Sobald Grundwasser in Quellen austritt, entstehen natürliche Fließgewässer: Aber wie kommt es überhaupt dazu? Zunächst sammelt sich das Grundwasser im Untergrund über einer dichten, wasserundurchlässigen Schicht (Grunwasserstauer oder -hemmer). Von dort fließt es der Schichtneigung folgend seitwärts ab und tritt schließlich irgendwann aus dem Erdreich aus, um sich dann an der Oberfläche einen Weg nach unten zu suchen. So nimmt ein junges Fließgewässer seinen Lauf, dessen Wasser irgendwann als großer Strom in eines der Weltmeere münden wird.

Foto einer Quelle
Quelle

Bayerisches Landesamt für
Umwelt

wasserforscher.de